Progressive Muskelentspannung
(Progressive Muskelrelaxation)

Kursablauf

Die Progressive Muskelentspannung kann in Form von Einzelsitzungen oder als Kurs gebucht werden. Ein solcher Kurs umfasst acht Sitzungen zu je 90 Minuten. Für jeden Teilnehmer wird eine Eingangs- und Ausgangsdiagnostik des Beanspruchungs-Erholungs-Erlebens vorgenommen mit einer dazugehörigen individuellen Rückmeldung. Darüber hinaus evaluieren wir unseren Kurs fortlaufend, um sicherzustellen, dass die Teilnehmer davon profitieren.

Die Kursgebühren (Preise siehe Anmeldeformular) werden von den Krankenkassen finanziell bezuschusst oder sogar gänzlich übernommen (z.B. AOK-Plus Sachsen). Kursmaterialien für zu Hause sind im Preis inbegriffen. Eine Überweisung eines Arztes ist nicht nötig.

Vor Ort stellen wir Matten, Kissen und Decken zur Verfügung. Gern können Sie aber auch persönliche Wohlfühlutensilien mitbringen, besonders empfehlen wir das Tragen dicker Socken während der Entspannungsübung.


Empfohlene Indikationen

  • hohe Stressbelastung
  • seelische Probleme
  • Migräne
  • Spannungskopfschmerz
  • Rückenschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Phantomschmerzen
  • degeneratives und nicht entzündliches, nicht degeneratives Rheuma
  • Bluthochdruck
  • Koronare Herzerkrankungen
  • Morbus Raynaud (periphere Durchblutungsstörungen)
  • Dranginkontinenz
  • Dysmenorrhoe
  • Geburtsvorbereitung
  • Prämenstruelles Syndrom
  • leichtes Asthma
  • Neurodermitis
  • Schlafstörungen
  • Gastrointestinale Störungen (z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)

Das Verfahren

Mit der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson lässt sich die Entspannung durch den wahrgenommenen Kontrast von Anspannungs- und Entspannungsempfindung in verschiedenen Muskelgruppen erzeugen. Das Verfahren hat einen pragmatischen Charakter, ist schnell zu erlernen und daher als Einstieg in das Entspannungstraining besonders zu empfehlen.

Jacobson erkannte, dass eine Lockerung der Muskulatur mit einem Ruhegefühl einhergeht. So führt eine Reduzierung der Muskelspannung zu einer Beruhigung des Denkens und des Fühlens.

Ein längerfristiges Training ermöglicht einen effizienten Umgang mit persönlicher Energie. Bei Bewegungen werden dann nur die Muskelgruppen angespannt, die wirklich benötigt werden, andere nicht benötigte Muskelgruppen bleiben entspannt.

Das Training besteht aus einem Wechsel von Anspannungs- (fünf bis zehn Sekunden) und Entspannungsphasen (30 bis 40 Sekunden) einzelner Muskelgruppen. Die entstehenden Empfindungen in Armen, Gesicht, Nacken, Schultern, Bauch, Gesäß, Beinen werden nacheinander möglichst genau wahrgenommen.

Ziel ist es schließlich, bewusst ohne Anspannung wahrzunehmen, welche Muskelgruppen verspannt sind, um sich dann genau dort gezielt zu entspannen.


Aktuelle Termine

Kurs Progressive Muskelentspannung
Termine:
Montag,
00.00.0000 - 00.00.0000
zur Anmeldung

Nach oben